(mor) Nicht nur zur Winterzeit ist der Skiclub Pistenschwinger Gössenreuth aktiv. Dies stellten die Sportfreunde bei ihrer Jahreshauptversammlung heraus. Bei den Neuwahlen wurde Harald Friedrich als Vorsitzender bestätigt und auch neue Vorstandsmitglieder bestimmt, ein Dank ging an die Ausscheider. 195 Mitglieder zählt der Skiclub und für diese wird allerhand geboten. Im Gasthaus Rattunde ging Vorsitzender Harald Friedrich auf die Veranstaltungen von der Viertageskifahrt nach Südtirol, über das Vereinsfest beim Heberbräu bis zum Ski- und Sportbasar ein. Erst vor einigen Wochen konnten die Clubmitglieder Ski- und Sportausrüstungen vermitteln und so Kinder und Jugendliche für den Skisport ausstatten. Friedrich freute sich, dass Janik Schwemmer die anspruchsvolle Ausbildung zum Übungsleiter Ski Alpin abgeschlossen hat. Jugendwartin Birgit Seitz blickt daher zuversichtlich in die Zukunft und bereits jetzt besteht auf der Homepage des Vereins die Möglichkeit zur Skikursanmeldung. Vorgesehen ist im Februar eine Tagesschifahrt ins deutsch-tschechische Skigebiet Klinovec/Oberwiesenthal. Vom 1. bis 4 März 2018 führt die Mehrtageskifahrt in die Sportwelt Amadé bei Salzburg. Aktiv war auch der Vereinsvorstand in mehreren Sitzungen, neu gestaltet wurde die Homepage durch zweiten Vorstand Henry Hannusch, danke sagte Friedrich allen Aktivposten im Verein. Sportwartin Rosi Ohla berichtete über die Skigymnastik, die wieder jeweils Mittwoch in der Stadthalle angeboten wird. Die Übungsleiterinnen Erika Meiler und Rosi Ohla selbst führen ein abwechslungsreiches Training durch. In der Sommersaison wurde zum Nordic-Walking eingeladen. Die Nachtwanderung führte nach Eschenbach und Weiherhammer war das Ziel der diesjährigen Radtour. Gut angenommen wurde die Bierwanderung in der fränkischen Schweiz bei Gräfenberg. Auch beim Volkswandertag in Grafenwöhr waren die Pistenschwinger wieder mit dabei. Positiv fiel der Kassenbericht von Schatzmeister Thomas Keck aus, Josef Kick bescheinigte die einwandfreie Buchführung. Zweite Bürgermeisterin Anita Stauber zeigte sich begeistert von den Aktivitäten des Skiclubs und stellte besonders den Skibasar heraus, für den die Stadt gerne wieder die Räumlichkeiten zur Verfügung stellte. Anita Stauber wünschte sich von den Skifreunden, neben dem Sportlichen wieder im kulturellen und gesellschaftlichen Bereich tätig zu werden. Die bisherigen Konzerte der Pistenschwinger erfuhren bislang immer guten Zuspruch. Im kommenden Jahr könnte dazu auch die Schönbergbühne genutzt werden, die durch eine Überdachung auch witterungsunabhängiger gemacht werden soll, so Anita Stauber.

Zweite Bürgermeisterin Anita Stauber leitete auch die Neuwahlen beim Skiclub Pistenschwinger Gössenreuth. Harald Friedrich bleibt weiter Vorsitzender, Henry Hannusch wurde zum Stellvertreter gewählt. Schriftführer ist Hans-Joachim Küffner, Kassier Thomas Keck. Die Kasse prüfen Josef Kick und Erika Meiler. Sportwartin des Skiclubs bleibt Rosi Ohla, Jugendwartin Birgit Regner und Gerhard Regner Organisationsleiter. Die Pressearbeit wird von Gerald Morgenstern wahrgenommen. Beisitzer im Verein sind Michael Groß, Elke Kick, Willi Moller, Ingrid Schmidt, Jürgen Schmidschneider und Janik Schwemmer.
Mit kleinen Geschenken bedankte sich Harald Friedrich bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern Sandra Regner, Waldtraud Küffner, Eldeltraud Regner und Ulrike Wächter.